Waldtage 2020

vom 18. - 20. September 2020

Rückblick und Bilder 2020

Unter dem Motto "Gemeinsam! Für den Wald“ und mit dem Focus auf das Thema "Wald im Klimastress" fanden die Deutschen Waldtage (DWT) 2020 zum dritten Mal statt.

Wie auch schon in den Vorjahren, hatten das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) zusammen mit dem Deutschen Forstwirtschaftsrat (DFWR) und zahlreichen weiteren Vereinen und Organisationen vom 18. bis 20. September Bürgerinnen und Bürger zu den Deutschen Waldtagen eingeladen.

Eröffnet wurden die Deutschen Waldtage durch die Bundeswaldministerin Julia Klöckner im Grunewald. Am Beispiel des dort eingerichteten „Wald.Berlin.Klima“-Pfads wurde dargestellt, wie durch den Waldumbau der Wald widerstandsfähiger gegen den Klimawandel gemacht werden kann: weg von Nadelholz dominierten Beständen, hin zu Mischwäldern aus Laub- und Nadelbäumen. Extreme Dürre- und Hitzeperioden, massiver Borkenkäferbefall, Stürme und Waldbrände haben den Wald in den letzten Jahren dramatisch geschädigt. Um die Fähigkeit unserer Wälder für den Klimaschutz, die Artenvielfalt und die Erholung zu erhalten und ihn für künftige Generationen zu sichern, haben Bund und Länder viel auf den Weg gebracht. Neben konkreten Waldhilfen für den Wald wurden auch Gelder für die Waldforschung bereitgestellt. Für den stabilen Wald der Zukunft kommt es aber auch auf die gemeinsame Verantwortung aller an, denen der Wald am Herzen liegt. 

Bundesweit wurden 2020 über 600 Veranstaltungen durchgeführt. Die Veranstaltungen sollten dazu beitragen, den Bürgerinnen und Bürgern vor Augen zu führen, dass der Klimawandel nicht nur den Lebensraum Wald und damit auch seine gesamte Artenvielfalt bedroht, sondern alle Waldfunktionen wie beispielsweise auch die Erholungs- und die Nutzfunktion. Ihnen sollte bewusst werden, dass sie durch ihr eigenes Handeln der Gefährdung des Ökosystems Wald entgegenwirken können. Daher standen Informationen und insbesondere der Dialog über den „Wald im Klimastress“ und die Maßnahmen zum Schutz der Wälder im Mittelpunkt der Veranstaltungen. 

Die Waldtage waren auch in den sozialen Medien aktiv wie Twitter, Facebook und unter den Hashtags #waldtage2020, #waldgemeinsam, #gruenesherz.
Unter dem Hashtag #waldgemeinsam fand der Instagram-Fotowettbewerb statt.

Das „Grüne Herz“ wurde als Symbol der Deutschen Waldtage 2020 eingeführt. Mit dem grünen Herzen konnten Bürgerinnen und Bürger ihre Sympathie für den Wald und ihre Solidarität mit den Menschen, die für den Erhalt des Waldes arbeiten, zeigen. 

Das „Grüne Herz“ war dabei nicht auf die Deutschen Waldtage beschränkt. Auch über die Deutschen Waldtage hinaus sollte das „Grüne Herz“ in ganz Deutschland sichtbar sein.

Einen Rückblick zu den Deutschen Waldtagen 2020 gibt es auch auf der BMEL-Homepage.

Solidarisierungssymbol

Partner